Klarmachen zum Ändern! All'arrembaggio!

EU Wahlempfehlung der PPST

In einem offenen Brief hat die Piratenpartei Südtirol die Südtiroler Kandidaten für das EU Parlament befragt, wie Sie zu dem geplanten Freihandelsabkommen (TTIP)  stehen, welches zur Zeit im geheimen und hinter verschlossenen Türen zwischen der EU und der USA ausgehandelt wird.

„Die Einstellung der Parteien und Kandidaten zum geplanten Freihandelsabkommen TTIP steht symbolisch für die Frage, für wen die EU da ist. Wir sehen die EU als Werkzeug für europäische Zusammenarbeit und Frieden, nicht als Werkzeug für Lobbyismus.“ erklärt der Vorsitzende der Piratenpartei Südtirol Oliver Hopfgartner.

Die Piratenpartei Südtirol lehnt das Freihandelsabkommen ab und fordert einen sofortigen Verhandlungsstop.

Deshalb empfehlen wir jedem Bürger an der Europawahl teilzunehmen und jene Kandidaten zu wählen, die sich für den Bürger einsetzen und nicht für Konzerne. Folgende Zusammenstellung mit Originalzitaten kann als Orientierung dienen. Wir haben bei unserer Fragestellung im offenen Brief bewusst eine klare Ja/Nein Positionierung der Südtiroler Kandiidaten für das EU Parlament gefordert, im Sinne eines Vertrages mit dem Wähler,  der es Ihnen ermöglicht, fünf Jahre in Brüssel an der Weiterentwicklung  der EU mitzuwirken.

flyer_TTIP

Quelle Titelbild: http://www.roth-cartoons.de/stop-ttip-button-aufkleber/


Weitere Informationen

Nächste Termine / Prossimi ritrovi